Partizipation & Vernetzung

  • Wie und wo findet Begegnung statt?
  • Welche Entscheidungsräume gibt es?
  • Wie wird Gemeinschaft entwickelt?

 

Europäisches Forum Gemeindepower

Das Forum Gemeindepower ist für Menschen, die die Idee vom Miteinander, von Wandel und Zukunftsgestaltung im ländlichen Raum in eigener Verantwortung anpacken. Gemeinden aus fünf deutschsprachigen europäischen Ländern (CH, D, A, B, I) kamen beim ersten Forum 2017 zu einem internen Erfahrungsaustausch über erfolgreiche und nachhaltige Dorfentwicklung zusammen. Das Motto: „Vernetzt denken – ‚GLokal‘ handeln“

https://translakeorg.wordpress.com/

Video: https://www.youtube.com/watch?v=AUD6gQXcxw8

 

Kultur im Kloster in Posa

Der Verein „Kultur- und Bildungsstätte Kloster – Posa e.V.“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, den historischen Ort eines ehemaligen Klosters wiederzubeleben. Das Konzept Posa sieht vor, Angebote vor allem in den Bereichen der Kultur und Bildung zu schaffen, die Vernetzung und den Austausch in diesen Disziplinen zeitgenössisch und nachhaltig zu fördern, sowie Aspekte des gemeinschaftlichen Lebens miteinander zu vereinen.

http://www.kloster-posa.de

 

Initiative Dorf.Land.Zukunft in Elte

Die Initiative Dorf.Land.Zukunft ist als Mitmach-Werkstatt gedacht und hat den Ort wieder zum Leben erweckt. Von der Nahversorgung, über Mobilität, Angebote für Kinder und Wohnen im Alter. Das Motto: “Gemeinsam bündeln wir Ideen und Kräfte aus Elte. Für Elte”

www.elte.de

www.dorflandzukunft.de

 

Gemeinschaftsgarten Irrel

“Hand in Hand für Irrel” nennt sich eine Bürgervereinigung, die unter anderem einen Gemeinschaftsgarten initiierte. Das Grundstück wurde von einem Bürger zu unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung gestellt. In dem Garten wird nicht nur gemeinsam gepflanzt und geerntet, sondern auch gegessen und gefeiert. Der Gemeinschaftsgarten fördert die Orts-Gemeinschaft und die Integration der Neubürger/innen mit Migrationshintergrund.

http://www.irrel-eifel.de/buerger/hand-in-hand-fuer-irrel/

 

Dienstleistungsbörse in Hoetmar

Unter dem Namen „Kleine Hilfen – Geben und Nehmen“ ist in Hoetmar eine generationenübergreifende Dienstleistungsbörse am Entstehen. Bürger unterstützen Bürger, vernetzen sich, geben Hilfe, Geselligkeit und nehmen Einsamkeit.

https://hoetmar.de/index.php/dek/projekte/90-05-generationenuebergreifende-dienstleistungsboerse

 

Bürgerforum in Oberndorf

Das Forum in Oberndorf ist eine regelmäßige, offene Bürgerversammlung, die nach bestimmten Regeln zum besseren Miteinander abläuft. Hier treffen sich alle Bürger, die sich für eine zukunftsfähige Region, für den Erhaltung und die Steigerung der Lebensqualität aller Bewohner des Ortes interessieren und sich dafür auch einsetzen wollen.

http://www.die-oberndorfer.de/48-0-Forum.html

 

Hand in Hand in Amtzell

Eine Senior-Junior-Partnerschaft. Über ein ganzes Jahr lang betreuen zwei Siebtklässler einen älteren Bürger oder eine ältere Bürgerin der Gemeinde. Sie helfen ihnen beim Einkauf, am Computer, erklären das Internet, das Handy oder machen einen Spaziergang zusammen. Umgekehrt lernen die Jugendlichen dabei etwas über das Leben und über die Geschichte des Dorfes.

https://www.amtzell.de/

 

Die Infozelle in Böddenstedt

Eine ehemalige Telefonzelle wurde in der Dorfmitte aufgestellt und umfunktioniert zu einem   Informationspunkt für alles, was das Dorf zu bieten hat, von Infoblättern zur Dorfgeschichte, über aktuelle Veranstaltungen bis hin zu lokalen Wanderwegen.

https://boeddenstedt.blogspot.de/

 

Multifunktionale Kirche in Dudensen

Nachdem das Pfarrhaus und der Gemeindesaal veräußert werden mussten, entschied sich das Dorf die Kirche auch als Gemeindesaal und Veranstaltungsort zu nutzen. Sie wurde entsprechend umgebaut und hat sich seither zu einer lebendigen Drehscheibe im Ort entwickelt.

http://dg-dudensen.de/

 

Das Heubodenhotel in Hagedorn

In Eigenregie hat die Dorfgemeinschaft einen alten Stallbereich zu ihrem Dorfgemeinschaftshaus und zu einem Heubodenhotel ausgebaut. Der so genannte “Lips Hof” wird für Veranstaltungen und Übernachtungen genutzt, beliebt ist das etwas andere Hotel vor allem bei Familien mit Kindern. Hier gibt es auch das Feuerwehr-Museum, den Jugendraum, eine Selbstversorgerküche und einen Bücherschrank.

http://www.nrw-hagedorn.de/