Balow

Ein Dorf für Kinder – ein Dorf für Alle

In Balow ist die Kultur eines kinderfreundlichen Dorfes lebendig. Von 1998-2000 nahm das Dorf mit seinen rund 350 Bewohnern am Bundesmodellprojekt “Ein Dorf für Kinder- Ein Dorf für Alle” teil. Daraus entstand eine starke innerliche Verbundenheit zwischen allen Generationen. Investiert wurde hier nicht nur in die Zukunft des Dorfes und der Region, sondern vor allem auch in ein gutes soziales Klima und die dafür nötige Infrastruktur. Kinder und Jugendliche werden in das Dorfgeschehen gezielt mit eingebunden, ihre Ansichten und Wünsche ernst genommen und ihre Meinung gefragt.

Einen ehemaligen Pferdestall haben die Balower zu ihrem Kultur- und Kommunikationszentrum (KUK) umgebaut. Hier finden kulturelle Veranstaltungen statt, die weit über die Region hinaus besucht werden. Auch der Schul- und Vereinssport und andere sportliche Events werden im KUK ausgerichtet und der Kinder- und Jugendrat, ein selbstverwalteter Jugendclub, hat hier sein Zuhause. Der Verein “Dörfliche Begegnungsstätte e.V.” koordiniert alle fünf anderen Balower Vereine und die kulturellen Veranstaltungen im KUK. Er ist die Drehscheibe für alle sozialen und kulturellen Aktivitäten in Balow, von der Organisation der Kinder- und Jugendarbeit, über den Unterhalt von Interessengemeinschaften, bis hin zur Durchführung von Ferienfreizeiten und Trainingslagern. Die Kulturarena, eine Außenanlage mit 200 überdachten Sitzplätzen und einer 180 qm großen Tanzfläche mit Bühne sowie einen Grillplatz, schafft einen weiteren einladenden Rahmen für soziales Miteinander und Begegnung.

Mit über 180 Mitgliedern und 9 Abteilungen bietet der Sportverein zahlreiche Angebote für alle Altersgruppen und auch eine preisgekrönte Freiwillige Feuerwehr, inklusive Jugendfeuerwehr, trägt zu dem aktiven sozialen Leben in Balow bei.

Eine kleine Grundschule und Kindertagesstätte konnten die Balower erfolgreich in ihrem Dorf halten.

 

www.gemeinde-balow.de