Gladigau

Vereinsdorf

Das Straßendorf Gladigau hat mit seinen rund 344 Einwohnern für diese Größe eine erstaunlich gute Infrastruktur. Eine balancierte Mischung aus Landwirtschaft, Handwerk, Gastronomie, Wirtschaftsbetrieben sorgt für eine gute ökonomische Basis. Viele der Betriebe bestehen seit Generationen und sind nicht nur wirtschaftlich sondern auch sozial tief miteinander verwurzelt. Etwa ein Drittel der Gladigauer sind 18 Jahre und jünger. In den vergangenen Jahren sind mehrere junge Familien zugezogen.

Sozial-kultureller Halt im Vereinsleben

Gladigau ist durch ein starkes generationsübergreifendes Vereinsleben geprägt. In seinen neun Vereinen sind gut 95 % der Dorfbewohner miteinander vernetzt und organisiert. Der älteste Verein, der Männerchor, wurde schon im Jahr 1871 gegründet! Das führt zu einer sehr guten Zusammenarbeit zwischen Kommune, Kirche und Bewohner und ist auch ein Grund für den Zuzug von Familien. Die ehemalige Schule haben die Gladigauer zum Vereinshaus umgebaut und es gibt Pläne, das Haus zum Mehrgenerationenhaus umzubauen.
Besonders bekannt ist Gladigau, auch weit über seine Dorfgrenzen hinaus, für sein plattdeutsches Theater, das seit 15 Jahren in der lokalen Mundart Stücke vorführt. Die Karten für diese Aufführungen sind jährlich in wenigen Stunden ausverkauft. Allein 50 Gladigauer sind in ihrem Dorftheater eingebunden, sei es als Schauspieler, Regisseur, Masken- und Bühnenbildner, Intendant oder Beleuchter. Um den lokalen Dialekt zu erhalten und sich den Nachwuchs zu sichern, organisiert der Theaterverein jedes Jahr eine plattdeutsche Sommerschule für die Kinder und Jugendlichen.

Traditionsbewusst und zukunftsorientiert

Das Motto der Gladigauer, „traditionsbewusst und zukunftsorientiert, eben altmärkisch“, zeigt sich auch in dem ansprechenden Dorfbild. Es ist geprägt von alter Bausubstanz, aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in das 18. Jahrhundert hinein. Ein aktiver Bürgerkreis und eine Projektplanungsgruppe hat sicher gestellt, dass die Gebäude mit traditionellen Materialien und Bauweisen instand gesetzt werden konnten. Das Pfarrhaus mit seinem prachtvollen Garten und einem Backhaus ist die einzige barocke Gesamtanlage in der Altmark und ein lebendiger dörflicher Treffpunkt. Ein High-Speed Internet Anschluss für alle sorgt dafür, dass die gewachsenen Traditionen auch Anschluss an die Zukunft haben.

http://www.mein-gladigau.de