Oberrosphe

Energieautark und CO2-neutral

Oberrosphe ist das älteste Dorf im Burgwald und kann auf eine lange Tradition von Bürgerengagement zurückblicken. Seit 2007 ist der Ort offiziell ein Bioenergiedorf.

Die Bioenergie-Genossenschaft

Angesichts von Klimawandel, Energiekrise und der Begrenzung fossiler Brennstoffen beschlossen die Oberrospher Bürger und Bürgerinnen komplett auf nachwachsende Rohstoffe zur Wärme- und Stromgewinnung umzusteigen. Ein neues Nahwärmenetz wurde verlegt und am Ortsrand ein Biomasseheizwerk erstellt, das mit Holzhackschnitzel betrieben wird. Für die Stromerzeugung wurde eine Photovoltaikanlage montiert. Die Gemeinschaftsanlage reduziert seither ca. 50% der gesamten CO2- Emissionen der im Ort angeschlossenen Haushalte und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Sogar die geringen Abfälle (Asche) werden wiederverwendet, als Grundstoff für den Straßenbau. Zukünftig wollen die Oberrospher ihren Ort zum Zentrum für ein Kompetenznetzwerk für nachwachsende Rohstoffe ausbauen.

Um ihr Vorhaben umzusetzen wählten die Oberrospher Bürger die Gesellschaftsform einer Genossenschaft, denn es sollte ein Gemeinschaftsprojekt mit hohem Mitbestimmungsrecht aller Genossen werden. Gewinne werden an alle Mitglieder ausgeschüttet und bei Austritt aus der Genossenschaft werden die Geschäftsanteile zurückgezahlt.

 

Gutes Leben auf dem Dorf

Neben dem erfolgreich umgesetzten Energiekonzept, gibt es auch das Bestreben, die Herausforderungen des demographischen Wandels kreativ zu gestalten. Dafür hat sich der Verein “Gut Leben auf dem Dorf e.V.” gegründet. Er hat sich fünf Schwerpunkte gesetzt: die Nachbarschaftshilfe, das Dorfgemeinschaftshaus, Mobilität, altersgerechtes Wohnen und ein lokales Pflegekonzept. Umgesetzt werden schon ein generationsübergreifendes, gemeinsames Mittagessen und kulturelle Veranstaltungen im Dorfgemeinschaftshaus. Ein Begegnungscafe ist in Planung. Für eine Verbesserung der Mobilität will der Verein eine lokale Mitfahrvermittlung und ein Carsharing etablieren und für die ältere Generation altersgerechten, barrierefreien Wohnraum schaffen. Damit die pflegebedürftigen Mitglieder der Dorfgemeinschaft möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können ist ein lokales Pflegekonzept in Arbeit.

http://www.oberrosphe.de/

http://www.bioenergiedorf-oberrosphe.de/